Infos zu unseren aktuellen Veranstaltungen

Willkommen auf unserer Homepage! Hier findet ihr alle Informationen zu unseren aktuellen Veranstaltungen.

Ein Roder Thewes

In Kooperation mit KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof e.V., Europaallee 25 66113 Saarbrücken

MusikAktion analog:

Eintritt: 10.- € (6.- € ermäßigt, 15.- € Soli-Preis*)

Künstlerporträt:
Jan Roder im Gespräch mit Burkhard Ullrich

Musik:
Ein Roder Thewes

Künstlerporträt Jan Roder:

Nach dem Mauerfall wurde Berlin vor allem im  Bereich der Jazzmusik zu einer der Weltmetropolen. Aus der ganzen Welt zogen junge Jazzmusiker/innen in die spätere Hauptstadt, um eine neue, aufregende Jazzmusik zu machen. Auch Jan Roder siedelte 1995 nach Berlin um und schrieb mit der Jazzband “ die Entäuschung “ – die mal von einem amerikanischen Kritiker als beste Jazzband der Welt bezeichnet wurde – Jazzgeschichte. Die daraus entstehende Zusammenarbeit mit Alexander von Schlippenbach gipfelte in der Einspielung des Gesamtwerkes von Thelonious Monk mit “Monks Casino“.

Im Gespräch mit Burkhard Ullrich wird uns Jan Roder in diese Zeit mitnehmen, und Einblick geben, was aus der Jazzszene zweier deutscher Staaten, aus der Musik und aus ihm selbst in den Nach-Wende-Jahren wurde.

Live Musik: Ein Roder Thewes

mit
Christof Thewes – Posaune

Jan Roder – Kontrabass

Thewes + Roder lernten sich 2007 kennen und spielen seitdem in Bands wie Squakk, Uli Gumperts Workshopband, Ruf der Heimat, Anna Kaluza Quartet u.v.a. zusammen. 2016 gründeten sie ein schlagkräftiges Duo, das eine Form absoluter Musik zelebriert. Ob komponiert, improvisiert, Jazz oder sonstwas … es gibt keine Grenzen. Auch wird das Duo häufig zum Trio/Quartet mit illustren Gästen wie Rudi Mahall, Alex von Schlippenbach, Paul Lovens, Ollie Steidle, Michael Griener u.a.
Aber heute in der Kantine ist es in dualer Reinkultur zu hören.

Jan Roder, *1968 in Lübeck, gilt als einer der führenden Vertreter der „mittleren“ Generation improvisatorischer Musik und hat die freie Jazzszene der letzten Jahrzehnte maßgeblich mitgeprägt (Wikipedia).
Er studierte ein paar Semester Jazzkontrabass bei Detlef Beier an der Hochschule für Musik und Theater, Hannover, und siedelte 1995 über nach Berlin. Dort traf er schnell auf Musiker wie Axel Dörner, Rudi Mahall und Alexander v. Schlippenbach mit denen er seit dieser Zeit zusammen arbeitet, u.a. mit „Die Enttäuschung“ und „Monks Casino“.

Seine musikalische Heimat befindet sich im (Post-)Freejazz, bzw. der “Improvisierten Musik”, stets durchdrungen von der Tradition des Jazz.
Desweiteren spielte und spielt Roder mit zahlreichen Persönlichkeiten wie Aki Takase, Ulrich Gumpert, Thomas Borgmann, Peter Brötzmann, Wolfgang Puschnig, Dieter Glawischnig, Christof Thewes aber auch Silke Eberhard, Axel Dörner, Willi Kellers, Michael Griener, Kay Lübke, Matthias Schubert, Olaf Rupp, Maria Raducanu usw…

In Projekten wie Soko Steidle, Griener Roder Thewes, Derek plays Eric (am E-bass), Ruf der Heimat, Silke Eberhard Trio, Anna Kaluza Quartett u.v.a., als Solist und von Zeit zu Zeit als Studiomusiker.
Er tourte in Clubs und spielte auf Festivals in Europa, Nordamerika und Asien und ist an zahlreichen Veröffentlichen zu hören, u.a. Die Enttäuschung / Lavaman, JR3 / Happy Skyhook, Ruf der Heimat / Secrets, Jan Roder / Doublebass, Kastanie Night, Kaluza Roder / Am Frankfurter Tor….

Infos und Musik von Christof Thewes unter
https://christofthewes.bandcamp.com und unter

http://www.christofthewes.de

Nächster Termin :

MusikAktionANALOG 
Phase Vier
17. Dezember 2022
20 Uhr, KuBaKantine